Orthosen (Korrektur von Fuß- und Zehenfehlstellungen)

Bei dieser konservativen Druckentlastungs- und Stabilisierungsmethode werden Fehlstellungen des Fußes, der Zehen und des Fußgelenks mit speziellen Einlagen korrigiert.

Wenn nach einer kurzen aber gründlichen Untersuchung der Füße feststeht, dass Deformationen vorliegen, können Orthosen Abhilfe schaffen. Das wäre insbesondere bei Krallen- und Hammerzehen (Digitus malleus) oder bei Schiefstand der großen Zehen (Hallux valgus) bzw. deren Folgeerscheinungen wie Hühneraugen (Clavi) gegeben.

Dazu werden passgenaue Silikon-Einlagen individuell angefertigt. Die vorhandene Beweglichkeit der Füße und Zehen wird dadurch nicht einschränkt, im Gegenteil: Die Einlagen führen zu einer Druckentlastung der betroffenen Partien, womit letztendlich eine Verbesserung der funktionellen Beweglichkeit und Mobilität erreicht wird.

Deutlich sichtbare Zehenfehlstellung am Kinderfuß

Kinderfuß mit Orthose

Kinderfuß mit Orthose

Größenvergleich Einzeh-Orthose Erwachsene/Kinder

Vergleich Mehrzehen-Orthosen Erwachsene/Kinder

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass bei dieser Behandlung nach 6 Wochen eine Nachkontrolle notwendig ist. Je nach Ausprägung der Fehlstellung ist bei konsequentem Tragen der Einlagen mit der Korrektur nach einer durchschnittlichen Behandlungszeit von 6 Monaten zu rechnen.

Weitere Informationen auf einen Blick